DARKNESS - Over And Out (EP)

Tracklist:

  • Every Time You Curse Me
  • Dawn Of The Dumb
  • Over And Out
  • Slave To The Grind
  • Tinkerbell Must Die (Live In Osaka, Japan)
  • Armageddon
  • Faded Pictures (Unplugged) 

Info:

VÖ:  27.11.2020

Label:  Massacre Records

video:


Bewertung:

 

Autor:  Kerbinator

 

Bewertung:  7,5 / 10



„The Gasoline Solution“ war ein mehr als gelungenes Comeback der deutschen Thrasher Darkness, die Mitte bis Ende der 80er mehrere Alben herausgebracht haben und dann bis auf ein paar Compilations, Demoveröffentlichungen und Live Mitschnitte mehr oder weniger in der Versenkung verschwanden. 2018 brachte man ein weiteres Album heraus („First Class Violence“), welches komplett an mir vorbeigegangen ist, sprich: ich kenne es nicht.

 

Einen Vorgeschmack auf das kommende siebte Album gibt nun die EP „Over And Out“, welche drei nagelneue Songs beinhaltet und zusätzlich ein paar feine Schmankerl bietet. „Everytime You Curse Me“, der erste der neuen Tracks, startet gewohnt rauhbeinig mit Bass und Gitarren, starken Riffs und ballernden Drums. Der Song wird immer schneller und der Gesang von Lee kommt ziemlich garstig, wie eh und jeh. Ein typischer Darkness Smasher.

 

Mehr im groovigen Thrash zu Hause ist „Dawn Of The Dumb“, ein Stück das durch die beiden Gitarristen Arnd und Meik sehr heavy gestaltet wird, zwischendurch aber das Tempo zurücknimmt. Maschinengewehr-Rhythmen und galoppierende Riffs feuern Darkness bei „Over And Out“ in die Menge. Sehr traditioneller und pfeilschneller Thrash der Destruction Klasse.

 

Ein tolles Riff und hohe Dynamik zeichnet die Coverversion „Slave To The Grind“ aus. Erneut wächst grooviger, rasanter Thrash, der das Original fast schon pulverisiert. Als nächstes gibt’s eine Live Version des Hits vom vorletzten Album „Tinkerbell Must Die“. Eine starke Thrash-Hymne die auch live (hier in Osaka/Japan aufgenommen) bestens funktioniert.

 

Als besondere Schmankerl bieten Darkness dann noch zwei Uralt-Tracks aus der ganz frühen Zeit an, nun in neuem Gewand. Zu diesem Anlass hat man Bruno und Pierre vom „Death Squad“-LineUp eingeladen und diese übernehmen hierbei den Gesang. „Armageddon“ ist ein rasend schnelles Thrash Geschoss mit Gangshouts-Refrain. „Faded Pictures“ kommt hier in einer Unplugged Version mit Akustik-Gitarre, Sprechgesang und melodischen Grundzügen. Der Gesang wird in Folge rauher und Chorgesang läutet das Ende ein.

 

„Over And Out“ ist also zum einen ein aktuelles Statement von Darkness, welches die Wartezeit auf's nächste Album verkürzt. Zum anderen durch die Zutaten eine tolle Sache für die Fans. Da kann man sich schon mal auf das Freuen, was da kommen mag. Feine Sache !!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0