KINGFISHER SKY - Rise (EP)

Tracklist:

  • Rise Up 
  • Rain On Your Parade
  • The Grey Fields
  • Fool's Anthem

Info:

VÖ:  18.06.2021

Label:  Eigenrelease

Video:

Bewertung:

Autor:  Kerbinator

 

Bewertung:  8 / 10 



Von der niederländischen Band Kingfisher Sky hab ich vorher noch nie etwas gehört. Obwohl die Band bereits vier Alben herausgebracht hat und schon 2005 gegründet worden ist. Jetzt bin ich auf das Sextett durch die neue EP „Rise“ aufmerksam geworden. Und die Vorgaben mit Progressive Rock trifft auf Folk und Einflüsse von Porcupine Tree über Peter Gabriel bis hin zu Kate Bush machen das Ganze schon mal interessant.

 

Und Kingfisher Sky sind wahrlich eine feine Band. Aushängeschild ist natürlich Sängerin Judith Rijnveld mit ihrer warmen, mitunter folkigen Stimme, die als Einfluss auch Aretha Franklin nennt. Sie beeindruckt gleich beim Opener „Rise Up“, sowie auch die dramatischen Züge, symphonisch erzeugt mittels Keyboards und das Violoncello von Maaike Peterese. Der Song wird im Verlauf immer intensiver, mit hochmelodischen Klängen und symphonischer Begleitung. Chorgesang im Background sorgt zusätzlich für Atmosphäre.

 

Noch um einiges folkiger beginnt „Rain On Your Parade“ mit sehr präsentem Bass (Nick Verschoor). Erneut ist es der tolle Gesang von Judith welcher berührt. Die Gitarren werden zwischendurch mal härter angeschlagen. Edo van der Kolk sorgt hier für die entsprechenden Stimmungen. Ein Song, der etwas melancholischer wirkt als der Opener. Ein tolles Orgelsolo von Erik van Ittersum bringt zusätzliche Klangfarben ins Spiel.

 

Eine echte Gänsehautnummer präsentieren Kingfisher Sky danach mit „The Grey Fields“, welches mit warmen Keys beginnt und durch fantastische, fast schon traurige Gesangsmomente überragt. Ein wenig könnte man hier Vergleiche zu Marillion mit Steve Hogarth ziehen. Dramatische, ja beinahe cineastische Klänge lassen die Gänsehaut meterdick ansteigen.

 

Dagegen wirkt das abschließende „Fool's Anthem“ zerrissener, progmetallischer. Mit härteren Gitarren- u. Orgelparts. Ein flottes Stück mit wiederum klasse Vocals von Judith. Das Gitarrensolo hätte dagegen etwas voluminöser ausfallen können. Dennoch ein schöner Song zum Ausklang.

 

Kingfisher Sky sind eine Band, die man sich merken sollte. Ich bin geneigt, jetzt den Backkatalog der Band aus Den Haag zu durchforsten, denn was auf „Rise“ geboten wird, auch wenn es sich nur um vier Songs handelt, ist allererste Sahne. Intensiver Progrock mit Folkeinflüssen und kurzen Neigungen zum Progmetal, der fesselt, berührt und in besondere Stimmungen versetzt. Muss man gehört haben.  

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0