BRUCE SPRINGSTEEN - Letter To You

Tracklist:

One Minute You're Here

Letter To You

Burnin' Train

Janey Needs A Shooter

Last Man Standing

Power Of Prayer

House Of A Thousand Guitars

Rainmaker

If I Was The Priest

Ghosts

Song For Orphans

I'll See You In My Dreams


Info:

VÖ:  23.10.2020

Label:  Columbia Records


Video:

Bewertung:

Autor:  Kerbinator

 

Bewertung:  8,5 / 10



Die Relevanz von Bruce Springsteen in der generellen und speziell amerikanischen Rockszene zu erwähnen, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Zu eindrucksvoll ist die lange Karriere und auch in diesen späteren Jahren hat Bruce nichts von seinem Charisma, seiner unglaublichen Rockstimme, die wohl jeder sofort erkennt, und nichts von seinem ausgeprägten Gespür für tolle Melodien und große Songs verloren. Nach seinem etwas anderen, letztjährigen Quasi-Soloausflug „Western Stars“ ist es jetzt wieder an der Zeit, mit der legendären E-Street Band zu musiziern. Herausgekommen dabei ist das neueste, mittlerweile 20. Album „Letter To You“.

 

Glaubt man dem Boss, so wurde dieses Album innerhalb von nur fünf Tagen und komplett live im Studio eingespielt. Nun, wer will ihm dies nicht glauben, besteht die E-Street Band doch aus begnadeten Musikern wie Nils Lofgren, Stevie Van Zandt, Max Weinberg und Patti Scialfa um nur ein paar zu nennen. Zwölf Songs haben es auf „Letter To You“ geschafft, davon neun neue Kompostionen und drei, die bereits in den 70er Jahren geschrieben wurden, es aber nie zu Veröffentlichungsehren gebracht haben.

 

Dabei fängt das Album recht ruhig an. Mit Akustik Gitarre und Springsteen's einfühlsamen Gesang. Wie bei Bruce Springsteen üblich, wird der Song aber im Verlauf immer intensiver und „One Minute You're Here“ beinhaltet gar leichte symphonische Klänge im Background. Der folgende Titelsong ist dann ein typischer Hit. Flotter Einstieg, Orgel und Piano gehören dazu, brilliert die E-Street Band mit tollen Rhythmen und der unwiderstehliche Refain kann so nur von einem Bruce Springsteen stammen. Ein Song fur die Arenen dieser Welt und den Klassikern des Amis in nichts nachstehend.

 

Nach dem mit Glockenklängen und mehrstimmigem Gesang glänzenden „Burnin' Train“, bei dem ein grandioses Gitarrensolo melodischer Art zum guten Ton gehört, kommt mit „Janey Needs A Shooter“ der erste der angesprochenen älteren Numern. Swingender Rhythmus, Mundharmonika-Part und wiederum ein toller Refrain zeigen, daß schon in den 70er Jahren durch Springsteen gute Songs geschrieben wurden.

 

In Folge gibt’s auf „Letter To You“ noch viele herausragende Momente. So beispielsweise den fröhlichen Rocker „Power Of Prayer“, der zusätzlich mit Piano und Saxophon aufwartet. Oder den mit gezupfter Gitarre und Country Vibes unterlegten Track „If I Was A Priest“, auch einer der alten Songs. Der dritte im Bunde „Song For Orphans“ ist eine wunderschöne Rock-Ballade, dem Bruce Springsteen durch sein warmes Timbre in der Stimme wieder einmal Gänsehautcharakter verleiht.

 

Mal fetzig mit wuchtigen Drums und voluminöser Soundwand („Ghosts“), mal melancholischer mit stampfenden Rhythmen im Gepäck („Rainmaker“) und zum Abschluß in flotter, Positivität austrahlender Art mit „I'll See You In My Dreams“....Bruce Springsteen zeigt mit dem neuen Album einmal mehr, wer in Amerika der wahre Boss ist und wer das amerikanische Lebensgefühl wohl am authentischsten rüberbringt.

 

12 tolle Songs, bei denen sicherlich der ein oder andere für längere Zeit im Live-Repertoire hängen bleiben wird, zeichnen „Letter To You“ als grandioses Springsteen Spätwerk aus, dem hoffentlich noch so einige folgen werden. Und gerne auch mit der faszinierenden E-Street-Band. Klasse !!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0