BAD AS - Crucified Society

 

Tracklist:

 

  • Crucified Society
  • Endless Race
  • Free Falling
  • Divided
  • Mind Kind
  • Freedom
  • Final Night
  • Believe
  • Truth
  • Blackened Tornado

Info:

VÖ:  17.03.2020

Label:  Sliptrick Records


Video:

Bewertung:

Autor:  David Kerber

Bewertung:  8 / 10

 



lle zwei Jahre ein Album. An diese Regel halten sich die Italiener Bad As bislang. Nach 2016 und 2018 folgt nun 2020 mit „Crucified Society“ Album Nummer drei. Schauen wir mal, ob sie die Qualität ein weiteres Mal steigern konnten.

 

Schon beim Opener und gleichzeitigem Titeltrack merkt man, dass sich die Band vom anfänglichen Hard Rock verabschiedet und die Schwelle zum Metal überschritten hat. Knallende Gitarren, wuchtige Drums und eine eher düstere Grundstimmung beherrschen den Song. „Endless Race“ ist ebenfalls mit Metal-Riffs ausgestattet und fährt auch ein hartes Solo auf. Mit „Free Falling“ wird der Härtegrad runtergeschraubt und man geht wieder mehr zum Hard-Rock zurück. Erinnert ein wenig an Bonfire zu ihren besten Zeiten. Auch „Divided“ und „Mind Kind” liegen irgendwo zwischen Hard Rock und Metal und warten beide mit großartigen Refrains auf.

 

Überragend auch die kraftvolle Stimme von Sänger Mattia. „Freedom“ und „Final Night“ sind nicht ganz so gut wie die ersten Songs und können mit ganz passabel am Besten umschrieben werden. Was folgt, ist mit „Believe“ eine wundervolle Ballade, die ein wenig an die großen Momente der Scorpions erinnert. Gefühlvoller Gesang und tolles Gitarrenspiel erzeugen eine Gänsehautatmosphäre. Mit „Truth“ und „Blackened Tornado” gibts zum Abschluss noch mal zwei harte Rocker, die mit guten Riffs und noch besserem Gesang überzeugen.

 

Auffällig ist noch, dass bei vielen der Songs ein Keyboard zu hören ist, obwohl kein Keyboarder zum Line-Up gehört. Wer da gespielt hat wird leider nicht erwähnt, aber diese Parts geben den Songs mehr Tiefe und wirken keinesfalls aufgesetzt. Insgesamt ist den Italienern mit ihrem dritten Album erneut eine Steigerung, vor allem beim Songwriting, gelungen. Wer also Bock auf gut gemachten Hard Rock/Metal hat, sollte hier unbedingt zugreifen. Es lohnt sich.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0