UNDER ATTACK - Virus Alert

Tracklist:

  • Soldier
  • Ready For Escape
  • Secret Plan
  • The Rules
  • Beyond The Sea
  • Under Attack
  • The Sign And The Cross
  • The Last War
  • The End Of The Road

Info:

VÖ:  12.01.2021

Label:  Sliptrick Records

Video:

Bewertung:

 

Autor:  Rainer Kerber

 

Bewertung:  7,5 / 10



Leider ist es inzwischen üblich, Promos zu versenden, aber wenig Infos zu den Bands mitzuliefern. Genauso ist es auch bei Under Attack. Offensichtlich handelt es sich hier um ein Projekt der beiden italienischen Musiker Daniele Sciacca (Gesang) und Multi-Instrumentalist Nando Bonini. Verstärkt wurden Under Attack offensichtlich von Gitarristen Fabio Rossi. “Virus Alert” ist ein Konzeptalbum, das in einer dystopischen Zukunft spielt. Trotzdem werden sehr aktuelle Themen behandelt. Das Cover stammt von einem bekannten Designer. Gianni Nakos (u.a. Evergrey). Laut Pressetext orientiert sich der Album-Sound am 80er Jahre Metal.

 

Mit dem klassischen Hard Rock Song “Soldier” starten die Italiener locker und beschwingt in das Album. Schon hier kann man ein herausragendes Gitarren-Solo hören. “Ready For Escape” startet mit Heavy Metal Riffs. Diese ziehen sich durch den gesamten Song. Den melodischen Refrain kann man sofort mitsingen. Bei “Secret Plan” bewegen sich Under Attack erneut im klassischen Hard Rock. Zunächst hört man a Capello Satzgesang bevor Keyboards einsetzen. Danach entwickelt sich “The Rules” in Richtung eine Rock-Hymne. Dabei dominieren melodische Hook Lines und natürliche der allgegenwärtige Klargesang, der hier schon etwas poppig klingt. Dafür klingt “Beyond The Sea” dank der Riffs und des vorantreibenden Schlagzeugs wieder etwas härter. Der Gesang wirkt stellenweise etwas hektisch.

 

“Under Attack” ist meines Erachtens das Highlight des Albums. Hier geht ganz eindeutig wieder in Richtung Heavy Metal, Die Gitarren braten. Es sind filigran gespielte Soli zu hören. Dafür klingt der Gesang ein wenig zu brav. Natürlich darf auch eine Ballade nicht fehlen. Das epische “The Sign And The Cross” ist ein weiterer Höhepunkt des Albums. Hier liefert Sänger Daniele Sciacca seine wohl beste Leistung ab. Aber schon bei “The Last War” ist es mit der Besinnlichkeit vorbei. Hier dominieren wieder Heavy Riffs und Schlagzeug. Und “The End Of The Road” liefert einen melodischen Ausklang. Der Gesang klingt ein wenig melancholisch.

 

“Virus Alert” ist ein gutes Debüt-Album Musikalisch bewegt es irgendwo zwischen Heavy Metal, Hard-Rock und AOR der achtziger Jahre. Das Songwriting ist abwechslungsreich, trotzdem wirkt das Album wie aus einem Guss. Allerdings ist der Sound für meinen Geschmack nicht druckvoll genug. Ich hätte mir mehr Druck für die Gitarren und das Schlagzeug gewünscht. Und der Gesang wirkt über fast die gesamte Spieldauer zu brav. Vor allem die härteren Stücke hätten ein wenig mehr Ecken und Kanten erfordert. Das führte leider zu leichten Punktabzügen. “Virus Alert” ist aber auch ein Album, auf dem Band in den kommenden Jahren aufbauen kann.


Original Review:  KEEP ON ROCKIN' MAGAZINE


Kommentar schreiben

Kommentare: 0