JOSEPH WILLIAMS - Denizen Tenant

Tracklist:

  • Never Saw You Coming
  • Liberty Man
  • Denizen Tenant
  • Wilma Fingadoux
  • Black Dahlia
  • Don't Give Up
  • The Dream
  • Remember Her
  • No Lessons
  • Mistress Winter's Jump
  • If I Fell
  • World Broken

Info:

VÖ: 26.02.2021

Label: The Players Club

video:

Bewertung:

Autor: Kerbinator

 

Bewertung:  8 / 10 



Joseph Williams ist immer noch die aktuelle Stimme von Toto. Auch wenn die Band sich mehr in Streitigkeiten auslebt, denn das da nochmals etwas Neues kommt, ist er offiziell der Sänger. Ebenso wie sein Kollege dort, Steve Lukather, bringt aus Williams dieser Tage ein Soloalbum heraus, welches sogar das gleiche Albumcover aufweist. Mit anderem Gesicht natürlich.

 

Trug Joseph Williams auch auf Steve Lukathers Soloalbum als Gastsänger zum Gelingen bei, steht der Gitarrist nun auch auf diesem Album Gitarre bei Fuß. Eine Vielzahl weiterer Künstler hat sich Williams geholt, um mit „Denizen Tenant“ leichtfüßige Songs zu veröffentlichen, die trotz mancher Toto-Note doch recht weit von der Hauptband entfernt sind. So findet man beispielsweise Michael Landau, Simon Philipps, Toto's David Paich und Barbara Grusak auf diesem Werk wieder. Und noch viele, viele mehr. Herausgekommen sind 12 Songs, darunter auch ein paar Coverversionen.

 

Los geht’s mit dem entspannten aber groovigen „Never Saw You Coming“, ganz weltmännisch mit Piano Begleitung und mehrstimmigem Refrain. Auch das Gitarrensolo ist eher gediegen denn rockig. Daß Joseph Williams eher im Singer/Songwriter Modus denn Steve Lukather unterwegs ist, zeigt „Liberty Man“, etwas dunkler gehalten mit Moll-Pianoklängen.

 

Etwas funkiger und mit Bläsern durchsetzt kommt der Titelsong „Denizen Tenant“ weltmusikalisch daher, sowie ausgesprochen fröhlich. Ein schöner Farbtupfer in so dunklen Zeiten wie diesen. In dieser Art finden wir einige Songs auf dem Album wie beispielsweise „Remember Her“ mit gutem Gitarrensolo oder „Mistress Winter's Jump“.

Der Peter Gabriel Coverversion „Don't Give Up“ hat Joseph Williams stilecht Frauengesang (Williams Tochter Hannah gibt sich die Ehre) im Duett und elegische Violinenklänge spendiert. Die zweite Coververion, „If I Fell“, ursprünglich von den Beatles, besitzt dann tatsächlich Pilzköpfe Vibes. Auch durch den verspielten, unbekümmerten Gesang.

 

Das mit Programming, aber auch Orgel gestaltete „Wilma Fingadoux“ ist dagegen eine arg poppige Nummer, die nicht so recht zum Rest des Songmaterials passen mag. Ist aberm wenn man so willm der einzige Ausfall auf einem angenehmen Album. Das rockigste und auch straighteste Stück findet man bei „The Dream“, das atmosphärischste und ruhigste bei „World Broken“.

 

Ebenso wie Lukather's Solo Album ist auch „Denizen Tenant“ ein schönes Teil feinster Musik, mit vielen kompetenten Gästen aufbereitet und von einem begnadeten Sänger eingesungen. Produziert hat Joseph Williams selbst und hat auch hierbei einen wirklich guten Job hingelegt. Ein Schmankerl für Freunde guter Musik.  



Kommentar schreiben

Kommentare: 0